Nackenschmerzen, Migräne, Kopf- und Gesichtsschmerzen sowie Rückenschmerzen gehören zu den verbreitetsten Schmerzen und Beschwerden in der adulten Bevölkerung. Ein Grund dafür ist sicherlich die mehrheitlich sitzende Körperhaltung und das häufige Arbeiten vor dem Computer sowie zu wenig Bewegung.

  • Die obere Halswirbelsäule und das Kiefergelenk stehen in einer engen Wechselwirkung zueinander und beeinflussen sich gegenseitig. So kann eine verspannte und schmerzhafte Kaumuskulatur zu Nackenschmerzen führen. Aufgrund einer Dysfunktion dieser Region entstehen oftmals Triggerpunkte in der Muskulatur. Diese strahlen bisweilen in verschiedene Bereiche des gesamten Schädels aus. Sie können zu Schmerzen an den Zähnen am Oberkiefer und am Unterkiefer führen sowie Kopfschmerz verursachen und Migräne triggern.

Beschwerden der Kopf-Nackenregion können bereits im Säuglingsalter auftreten und zu einer verzögerten neurophysiologischen Entwicklung Ihres Kindes führen.

  • Bei Säuglingen kann eine Dysfunktion oder “Blockierung” des Kopfgelenks (Kopf und Übergang zur oberen Halswirbelsäule) zu einer verzögerten Entwicklung führen und die neurophysiologische Aufrichtung beeinträchtigen. Es kann u.a. zuSchluckproblemen, Atemproblemen, “Schreibabys”, KISS, Schiefhals, Schädelasymmetrie, schmerzhafte Nackenverspannungen, Schlafproblemen, Schielen, Teilnahmslosigkeit, kommen.

Eine Verzögerung der neurophysiologischen Aufrichtung kann bei Kleinkindern und Kindern zu diversen Problemen in der Entwicklung führen. Dies, wenn in der oberen Halswirbelsäule eine Dysfuntion der Gelenkssegmente oder eine Dysbalance der Muskulatur der Halsregion besteht.

Wichtig für das gesunde Heranwachsen ihres Kindes ist viel Nähe und Körperkontakt, ausreichend spielerische Bewegung sowie Abwechslung in der Bewegung. Die sensorische Integration – das heisst, die Ausbildung der verschiedenen Sinne und deren Integration in die laufende Entwicklung ihres Kindes – findet durch Stabilität und Spannung statt. Dies vor allem auch in der Bauchlage und beim Spielen und Erforschen der Umgebung. Und damit ist eine gute Kopfkontrolle, ein stabiler Blick, die Entwicklung eines sensiblen Gleichgewichtssinns, eines guten Gehörsinns und somit auch eine symmetrische Aufrichtung ihres Kindes, bis hin zum stabilen Gang, ein Kinderspiel.

 

“Begegne deinem Schmerz mit Verständnis”

Das ist eine meiner wichtigsten Aussagen, welche ich Ihnen mitgeben kann. Denn wenn Sie verstehen, warum sie Schmerzen haben und aktiv versuchen einen verständnisvollen Weg für sich zu finden, um schmerzfrei oder schmerzarm zu werden, dann sind Sie auf dem besten Weg der Genesung. Gerne unterstütze ich Sie oder Ihre Kinder durch meine Beratung, meinem Zuhören, meiner Behandlung und Therapie, um Sie auf diesem Weg der Veränderung zu begleiten.

Mein Name ist Sebastian Hamberger, ich bin dipl. Physiotherapeut, Schmerztherapeut, CRAFTA®Therapeut und ihre Kinder behandle ich zudem mit der Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi® im Säuglings-und Kleinkindalter. Meine langjährige Berufserfahrung mit vielen tausend Behandlungen, vor allem im Kopf-Kiefer-Nackenbereich, bringe ich gerne zu Ihrem Wohle ein. Diese Erfahrungen habe ich gesammelt unter anderem im Zentrum für Schmerzmedizin des Schweizer Paraplegiker-Zentrums in Nottwil und die letzten fünf Jahre im UniversitätsSpital Zürich (USZ) in Zusammenarbeit mit dem Schmerzambulatorium des USZ.

www.kopf-nackenpraxis.ch

Gerne behandle ich Sie ab dem 5. November 2018 in meiner Praxis im med. Rücken-Center.

Telefonische Terminvereinbarung: 044 211 60 80