Checkliste „Ferien-Fit“

Checkliste „Ferien-Fit“

Checkliste: Bin ich Reise- und Ferien-Fit?

 

  • Kannst du vom Boden wieder problemlos aufstehen? Dies brauchst du, um nach einer Wanderrast von der Wiese oder von deinem Badetuch am Strand wieder hochzukommen.
  • Kannst du eine Strecke von 200m rennen oder schnell gehen? Z.B. wenn du den Bus, die Fähre, den Zug…. noch erreichen willst?
  • Kannst du deinen Koffer mit 23 Kg selbständig vom Rollband hoch und rüber auf den Gepäckrolli heben? Oder eine Treppe hoch tragen? Kannst du dein Handgepäck im Zug oder Flugzeug in den „overhead bin“ bzw. die „überkopf Gepäckablage“ verstauen?
  • Kannst du ohne Hilfe deiner Arme von einem Stuhl aufstehen? Wie ist es mit einem tiefen Stuhl (Kinderhocker, niedrige Bank) geht dies auch noch?
  • Kannst du in eine tiefe Hocke gehen und mind. 20 Sek. so bleiben? Ein Vorteil für Frauen um in der Natur zu pinkeln.
  • Schaffst du 20 Kniebeugen in einer Minute (mit dem Gesäss einen Hocker berühren)? Beinkraft ist immer wieder wichtig. Sei es, um in einen Bus einzusteigen, eine Badeleiter hochzukommen oder…
  • Schaffst du mit jedem Bein 15 Ausfallschritte am Stück? Ohne dich mit den Händen aufzustützen?
  • Kannst du dich langsam auf einen Stuhl absetzen ohne dich plumpsen zu lassen oder dich mit den Händen abzustützen?
  • „Kannst du im Stehen mit den Fingerspitzen den Boden berühren, ohne dabei die Beine zu beugen?
  • Kannst du deine Arme hinter dem Rücken verschränken? Beweglichkeit macht jede Bewegung einfacher.
  • Trinkst du regelmässig zirka 2 Liter Wasser? Besonders in der Sommerhitze wichtig für deinen Kreislauf und deine Muskulatur.
  • Kannst du 2 Std. am Stück spazieren, gehen oder wandern? Denn zu Fuss erlebst du am meisten.
  • Kannst du mind. 2 Stockwerke die Treppe hoch gehen ohne anzuhalten? Städte besichtigen, eine Burg oder ein altes Kloster anschauen… überall geht es Treppen hinauf und hinunter.
  • Kannst du einen Ball fangen? Dies ist Reaktion – die ist immer gut. Auch als Sturzprophylaxe. Kannst du 30 Sek. auf einem Bein stehen? Und dazu noch in die Hände klatschen? Auf wackligen Brücken, StandUp-Boards, rutschigen Wegen sei der Balance Dank.
  • Kannst du eine Kiste/Gepäckstück rückenschonend hochheben (mit langgezogener Wirbelsäule)? Gib dem Hexenschuss auch in den Ferien keine Chance!
  • Fasst deine Blase genügend Urin (3-5dl) um nicht andauernd geleert werden zu müssen? An unbekannten Orten oder auf Reisen ist dies ein riesiger Vorteil. Auch die Blase lässt sich trainieren.
  • Hast du eine gute Verdauung und kannst ohne zu pressen regelmässig aufs WC? Weisst du, was dir hilft, damit dies auch in den Ferien gelingt? Probiere es mit Magnesium. Ohne Verstopfungen sind die Ferien erholsamer.
  • Kennst du Übungen um deine Muskeln zu lockern? Oft machen wir in den Ferien mehr oder andere körperliche Aktivitäten als sonst, so ist es wichtig deine Gelenke zu mobilisieren und zu dehnen. Auch bei Rückenverspannungen helfen verschiedene Übungen. Ideen findest du auf unserem Youtube-Kanal.

Kein Frust, wenn nicht alle diese Ferien-Fit – Ziele erreicht sind oder aus verschiedenen Gründen nicht erreicht werden können, denn schöne Ferien sind von viel mehr Faktoren abhängig. Geniesse die Auszeit mit allen Sinnen. 

Wir wünschen dir fitte und frohe Ferientage! Bleib gesund und geschmeidig!

Dein mRC-Team 

Gerne unterstützen wir dich.

Vereinbare hier einen kostenlosen Beratungstermin.

 

 

Der Bandscheibenvorfall

Der Bandscheibenvorfall

Bei einem Bandscheibenvorfall oder auch Diskushernie handelt es sich um eine Volkskrankheit, denn etwa 5 % aller Menschen sind mindestens einmal im Leben davon betroffen.

Die Ursachen dafür sind die Alterung und Abnutzung der Wirbelsäule, die bereits ab dem 20. Lebensjahr einsetzen.

Die Bandscheiben befinden sich zwischen den Wirbelkörpern der Wirbelsäule. Sie bestehen aus einer elastischen Hülle aus Knorpelfaser und einem gelartigen Kern (Gallertkern).

Was ist ein Bandscheibenvorfall? Bei einem Bandscheibenvorfall tritt Bandscheibengewebe zwischen den Wirbelkörpern hervor. Dieses „vorgefallene“ Gewebe kann auf die Nerven im Bereich der Wirbelsäule drücken und sie reizen.

Was sind die Symptome? Ein Bandscheibenvorfall kann ganz plötzlich einen heftigen „einschießenden“ Schmerz auslösen.

Bei einem Vorfall im Bereich der Halswirbelsäule können die Schmerzen in die Arme ausstrahlen.

Bandscheibenvorfälle im Bereich der Lendenwirbelsäule sind die Hauptursache für Ischialgien (umgangssprachlich „Ischias“). Als Ischialgie werden Schmerzen bezeichnet, die über ein Bein bis in den Fuß ausstrahlen.

Gefühlsstörungen im Gesäßbereich oder Lähmungserscheinungen im Arm oder Bein sind Symptome, die auf ein ernsthaftes Problem wie Nervenschädigungen hinweisen.

Ist auch die Blasen- oder Darmfunktion gestört, ist dies ein medizinischer Notfall.

Ist jeder Bandscheibenvorfall mit Beschwerden verbunden? Nein, das zeigen Studien, in denen Erwachsene ohne Rückenschmerzen mittels Kernspintomografie untersucht wurden: Mehr als 50 von 100 Untersuchten hatten eine vorgewölbte Bandscheibe. Bei etwa 20 von 100 Untersuchten war die Bandscheibe bereits stärker geschädigt oder es war sogar Gewebe ausgetreten, ohne Beschwerden auszulösen.

Schmerzen und Bewegungseinschränkungen infolge eines Bandscheibenvorfalls lassen bei etwa 90 von 100 Menschen innerhalb von sechs Wochen von selbst nach. Es wird vermutet, dass der Körper mit der Zeit einen Teil des ausgetretenen Gewebes beseitigt oder es sich so verschiebt, dass die Nerven nicht mehr gereizt werden. Bis dahin können verschiedene schmerzlindernde Behandlungen helfen, mit den Beschwerden zurechtzukommen. Ziel ist es, so aktiv wie möglich zu bleiben.

Fachleute unterscheiden folgende Schweregrade:

  • Die Bandscheibenvorwölbung (Protrusion): Dabei wölbt sich die Bandscheibe zwischen den Wirbelkörpern hervor. Ihre äußerste Hülle ist aber noch intakt.
  • Die Extrusion: Bei einer Extrusion ist die äußerste Hülle der Bandscheibe gerissen, sodass Bandscheibengewebe austreten kann. Das ausgetretene Gewebe ist jedoch noch mit der Bandscheibe verbunden.
  • Der sequestrierte Bandscheibenvorfall (Sequester): Bandscheibengewebe, das in den Wirbelkanal ausgetreten ist und keinen direkten Kontakt mehr zur Bandscheibe hat, wird als Sequester bezeichnet.

Diese Einteilung sagt wenig darüber aus, welche Beschwerden auftreten und wie stark sie sind. Allerdings kann die Art des Bandscheibenvorfalls für die Wahl der Behandlung und den Krankheitsverlauf von Bedeutung sein.

 

Vorgehen im med. Rücken-Center:

Patienten mit akuten Rückenschmerzen mit Ausstrahlungen und oder Lähmungen gehören in ärztliche/chiropraktorische Behandlung! Schmerzmedikamente, Kälteanwendungen und Entlastungshaltungen helfen die Beschwerden zu reduzieren.

Patienten mit akuten lokalen Schmerzen, ohne Ausstrahlungen und ohne Lähmungen, durchbluten ihre verspannte Muskulatur mit Lockerungs-, Mobilisations-, Stabilisations- und Dehnübungen. Zudem sollen immer wieder Entlastungshaltungen eingenommen und auf eine gute Körperhaltung geachtet werden. Wärme-, oder Kälteanwendungen können zusätzlich helfen. Werden die Beschwerden innerhalb fünf Tagen nicht deutlich besser ist eine ärztliche/chiropraktorische Abklärung angezeigt.

Patienten mit chronischen Beschwerden führen zusätzlich zu den Lockerungs-, Mobilisations-, Stabilisations- und Dehnübungen ein gezieltes Krafttraining aus. In den ersten vier bis sechs Wochen im Bereich der Kraftausdauer. Danach steigernd bis zu einem eigentlichen Krafttraining.

Je nach Alter, Beschwerden und Trainingszustand wählen wir das richtige Vorgehen und die geeigneten Übungen aus. Am effizientesten ist unser betreutes Aufbau-Konzept.

Doch am sinnvollsten ist die Prävention! Werden Sie aktiv bevor Sie Ihr Rücken dazu zwingt.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Melden Sie sich bei uns für ein kostenloses Beratungsgespräch an.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin! 

 

 

Sommer-Challenge

Sommer-Challenge

Sommer-Challenge

Vom 1. Juli  bis 31. August 2022   

Trainieren Sie auch in der heissen Jahreszeit regelmässig und nehmen Sie an der Sommer-Challenge 2022 teil! 

Obwohl uns nun der Sommer nach draussen lockt, brauchen unsere Muskel weiterhin die richtige Aufmerksamkeit.

Wir wollten mit unserer Sommer-Challenge alle belohnen, die sich auch im Juli und August entscheiden, regelmässig ins Training zu kommen.

Wir geben unser Bestes, Sie dabei zu unterstützen – lassen Sie sich überraschen.

Und so gehts:

Nach jedem Training tragen Sie das Datum auf Ihrer Sommer-Challenge-Karte (liegen auf dem Trainingskarten-Schrank auf) ein.

Mit 12 Einträgen ist die Karte voll und nimmt an der Verlosung anfangs September teil.

Je mehr volle Karten du erreichst, desto grösser deine Gewinn-Chance.

1. Preis: ein 30% Gutschein*

2. bis 5. Preis: je ein 20% Gutschein*

6. bis 10. Preis: 10% Gutschein*

* = wählen Sie selbst, für was Sie den Gutschein einsetzen:  für Ihr neues Trainings-Abo? Für ein PelviPower-Abo? Ein Kästli-Abo oder für unsere Shop-Artikel?

Viel Spass und Erfolg beim Trainieren und Glück an der Verlosung!

Ihr med. Rücken-Center

Yvonne Keller und Team

Vielleicht ist jetzt auch der richtige Zeitpunkt, um den Trainingsplan anzupassen?

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin! 

 

 

Kopfwehzentrum Hirslanden und Praxis Neurologica

Kopfwehzentrum Hirslanden und Praxis Neurologica

Neurologische Erkrankungen: Diagnostik und Therapie

 

Leiden Sie an Migräne, Epilepsie, Schlafstörungen oder einer anderen neurologischen Krankheit? Wir sind für Sie da: individuell, empathisch und kompetent! Und das seit 20 Jahren.

Wer sind wir? Wir sind das Kopfwehzentrum Hirslanden & die Neurologica – ein Expertenteam aus acht Neurologinnen und Neurologen, einer Psychiaterin sowie einer Studienärztin. Allesamt verfügen wir über langjährige Erfahrung in der Diagnostik und Therapie von Migräne, Spannungs- und Clusterkopfschmerzen sowie von anderen Kopfschmerzformen, wie z.B. Kopfschmerzen, die durch ein Trauma verursacht wurden oder Kopfschmerzen, die auf ein Problem mit der Halswirbelsäule (HWS) zurückzuführen. Zudem sind wir spezialisiert auf die Abklärung und Behandlung von allgemein neurologischen Erkrankungen wie Multipler Sklerose (MS), Hirnschlag, Muskel- und Nervenkrankheiten, Epilepsie, Schlafstörungen, Demenz und Bewegungseinschränkungen, wie z.B. Spastik nach Hirnschlag. 

Was ist unsere Mission? Mit der systematischen und umfassenden Abklärung der neurologischen Beschwerden, legen wir den Grundstein für eine individuelle und erfolgreiche Behandlung. Dabei stehen erstklassige medizinische Leistung und das Wohl unserer Patienten im Mittelpunkt. Wir hören aufmerksam zu und gehen stets auf die individuellen Bedürfnisse, Wünsche und Sorgen ein. Unser Ziel ist es, die Lebensqualität unserer Patientinnen und Patienten nachhaltig zu steigern. 

Wo finden Sie uns? Unser Hauptstandort ist in Zollikon. Wir bietet aber auch Sprechstunden in unseren Räumlichkeiten im med. Rücken-Center mitten in der Stadt Zürich und in der Hirslanden Klinik Birshof in Basel-Landschaft an. Dies um den Bedürfnissen unserer Patienten/-innen noch gerechter zu werden.

Mehr erfahren? Wenn Sie mehr über das Kopfwehzentrum Hirslanden und die Neurologica erfahren möchten, dann besuchen Sie unsere Homepage (www.kopfwww.ch) oder rufen Sie uns an:

T +41 43 499 13 30.

Unser erfahrenes Empfangsteam hilft Ihnen gerne weiter.

Unser Team im med. Rücken-Center:

Dr. med. Reto Agosti
Gründer und Chefarzt
Facharzt für Neurologie FMH

Schwerpunkte: Migräne, Kopfschmerzen, Neurotraumatologie, Neuropsychologie

 

Dr. med. Julius Hodak,
Stv. Chefarzt
Facharzt für Neurologie

Schwerpunkte: Migräne, Kopfschmerzen, Neurovaskuläre Erkrankungen, Periphere Neurologie, Spastik nach Hirnschlag, Schwindel, Neuroimmunologie, Ultraschall

Dr. med. Michaela Sieger-Tonder
Fachärztin für Neurologie FMH, Zertifizierte Gutachterin SIM

Schwerpunkte: Migräne, Kopfschmerzen, Periphere Neurologie, Multiple Sklerose/Neuroimmunologie, Spastik nach Hirnschlag, Epileptologie und Neuroonkologie

 

Dipl. Ärztin Olga Ballach
Fachärztin für Neurologie FMH
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie FMH
EMBA Medical Management

Schwerpunkte: Ärztliche Psychotherapie und Hypnose bei affektiven Erkrankungen, v.a. Depressionen, Angst, Burnout, Schlafstörungen, Psychosomatische Erkrankungen, Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie, Gedächtnisstörungen, Bewegungsstörungen

Anmeldung direkt im Kopfwehzentrum Hirslanden / Neurologica

 

 

 

 

Fit & Flex. Spass haben und Gesund bleiben!

Fit & Flex. Spass haben und Gesund bleiben!

Breyer_Loris

Fit&Flex ist eine Gruppenstunde im Rahmen der Ausbildung zur Fachfrau für Bewegungs- und Gesundheitsförderung.

 

Wollen Sie fit und beweglich sein und genügend Kraft für Ihren Alltag und Ihre Hobbys haben?

Ist Ihnen ihr Gleichgewicht (Balance) und ihre Geschicklichkeit (Koordination) wichtig?

Lieben Sie es, sich mit Musik zu bewegen?

Dann ist der Fit&Flex Gruppen-Kurs – eine motivierende Stunde mit Musik, instruiert von unseren angehenden Fachleuten für Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ   – genau das Richtige für Sie! 

Montag: 9.30 bis 10.30 oder 13.30 bis 14.30 Uhr mit Géraldine

Donnerstag: 9.30 bis 10.30 Uhr mit Loris

Nichtmitglieder: 20.-/Lektion

Mitglieder: 10.-/Lektion

Sterne-Member: Gratis!

Wir freuen uns über Ihre  Teilnahme. Sie unterstützen damit die Ausbildung unserer Lernenden und tun sich selber Gutes für Ihre Gesundheit und Wohlbefinden.

Die Fit&Flex Stunde entspricht auch den sichergehen.ch – Anforderungen vom BFU.

 

8 + 13 =