Mein erstes Lehrjahr

Mein erstes Lehrjahr

Letzten Sommer durfte ich meine Ausbildung im med. Rücken-Center beginnen. Darüber bin ich bis heute sehr froh, da ich gesehen habe, dass ich genau den richtigen Betrieb ausgesucht habe.

Bis jetzt ist es genau so, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich glaube dies liegt auch daran, dass ich etwas älter bin. Bei meiner ersten Ausbildung als Automobilfachmann war ich nach einer gewissen Zeit enttäuscht, da ich es mir anders vorgestellt hatte. Bis jetzt habe ich sehr viel gelernt und finde es sehr spannend im Betrieb, wie auch in der Berufsschule.

In der Schule bin ich leider einer der Ältesten, weshalb es aufgrund des Altersunterschieds nicht immer einfach ist ein Gesprächsthema zu finden, das für beide interessant ist. Auch wenn es ”nur” zum Teil 5 Jahre sind bis zu dem jüngsten in meiner Klasse ist dies ein grosser Unterschied in diesen Jahren bis zum Erwachsenen.

Ich freue mich sehr auf das zweite Lehrjahr, da dies ein weiterer kleiner Schritt zu meinem Ziel ist. Nach der Ausbildung möchte ich zur Polizei. Fachmann Bewegungs- und Gesundheitsförderung bietet mir eine super Ausbildung für mein Allgemeinwissen, was mir mein Leben lang etwas bringen wird. Zusätzlich kann ich mich durch mein Wissen zur Trainingslehre ideal für die sportliche Aufnahmeprüfung an die Polizeischule vorbereiten

Ich selbst konnte bis jetzt auch wieder öfters trainieren, da ich direkt an der Quelle bin. Dies freut mich sehr, weil es ein sehr guter Ausgleich für Körper und Geist ist.

Loris Breyer

med. Rücken-Center, Juli 2021

 

Craniosacraltherapie

Craniosacraltherapie

Was ist Craniosacral Therapie?

 

Die craniosacrale Behandlungsform hat sich auf der Basis der Osteopathie anfangs des 20. Jahrhunderts durch Dr. W.G. Sutherland zur Cranialen Osteopathie weiterentwickelt. Der Name „Craniosacral Therapie“ wurde dann um 1970 vom amerikanischen Forscher und Osteopathen Dr. John E. Upledger geprägt.

Die craniosacrale Behandlung ist eine sanfte und doch tiefe und kraftvolle, manuelle Form der Körperarbeit, die mit grösster Sorgfalt, Achtsamkeit und Wertefreiheit dem Klienten begegnet.

Zwischen den zwei Polen Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) pulsiert die craniosacrale Flüssigkeit rhythmisch (7-14 Zyklen/Minute) und überträgt sich auf den ganzen Körper. Dieser phänomenale „Gezeitenrhythmus“ im Körper ist bereits beim Embryo vorhanden. Durch das „Hände auflegen“, so wie ich das zur Befundung und Behandlung in der  Craniosacralen Therapie mache, spüre ich diesen Rhythmus auf. Wird dieser durch strukturelle oder energetische Blockaden beeinträchtigt, kann sich das auf die gesamte physische und psychische Gesundheit des Klienten auswirken und es können Krankheiten jeglicher Art entstehen. Da ich mich für die Behandlung vom craniosacralen Rhythmus des Klienten führen und lenken lasse, ist jede Behandlung einzigartig und individuell auf den Klienten angepasst.

Die craniosacrale Behandlung dient der Regulation des Bewegungsapparates, des vegetativen und zentralen Nervensystems, des Hormonsystems, des Organ- und Lymphsystems. Das Loslassen auf der körperlichen und emotionalen Ebene ist die Basis für den Selbstheilungsprozess, welcher unser Wohlbefinden, unsere Gefühle und Gedanken beeinflusst.

Somit können mannigfaltige Probleme wie Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne, Kieferproblematik, Rücken- und Hüftbeschwerden, chronische Schmerzzustände, Hauterkrankungen als auch belastende Lebenssituationen wie Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, Burnout-Syndrom, Trauerprozesse, Depressionen aber auch Hyperaktivitätszustände behandelt werden.

Diese sanfte Behandlungsform eignet sich bei Menschen jeden Alters, vom Neugeborenen bis zum betagten Menschen.

Seit vergangenem Juni dieses Jahres biete ich jeden 2. Freitagnachmittag im med. Rücken Center Craniosacral Therapien an.

Ob die Zusatzversicherungen die Kosten einer Craniosacralen Behandlung übernimmt, hängt von der jeweiligen Krankenkasse ab. Ich empfehle dies zuvor bei ihrer Krankenkasse abzuklären. Ich bin beim EMR (ErfahrungsMedizinisches Register), bei der ASCA und bei der EGK registriert.

Gerne stehe ich Ihnen jederzeit für Ihre Fragen zur Verfügung unter

esther.bingesser@hispeed.ch

Tel.: 077 432 57 56

 

Ich freue mich auf Sie!

Herzlich

Esther Bingesser

 

Ferien-Fit?

Ferien-Fit?

Checkliste: Bin ich Reise- und Ferien-Fit?

 

  • Kannst du vom Boden wieder problemlos aufstehen? Dies brauchst du, um nach einer Wanderrast von der Wiese oder von deinem Badetuch am Strand wieder hochzukommen.
  • Kannst du eine Strecke von 200m rennen oder schnell gehen? Z.B. wenn du den Bus, die Fähre, den Zug…. noch erreichen willst?
  • Kannst du deinen Koffer mit 23 Kg selbständig vom Rollband hoch und rüber auf den Gepäckrolli heben? Oder eine Treppe hoch tragen? Kannst du dein Handgepäck im Zug oder Flugzeug in den “overhead bin” bzw. die “überkopf Gepäckablage” verstauen?
  • Kannst du ohne Hilfe deiner Arme von einem Stuhl aufstehen? Wie ist es mit einem tiefen Stuhl (Kinderhocker, niedrige Bank) geht dies auch noch?
  • Kannst du in eine tiefe Hocke gehen und mind. 20 Sek. so bleiben? Ein Vorteil für Frauen um in der Natur zu pinkeln.
  • Schaffst du 20 Kniebeugen in einer Minute (mit dem Gesäss einen Hocker berühren)? Beinkraft ist immer wieder wichtig. Sei es, um in einen Bus einzusteigen, eine Badeleiter hochzukommen oder…
  • Schaffst du mit jedem Bein 15 Ausfallschritte am Stück? Ohne dich mit den Händen aufzustützen?
  • Kannst du dich langsam auf einen Stuhl absetzen ohne dich plumpsen zu lassen oder dich mit den Händen abzustützen?
  • “Kannst du im Stehen mit den Fingerspitzen den Boden berühren, ohne dabei die Beine zu beugen?
  • Kannst du deine Arme hinter dem Rücken verschränken? Beweglichkeit macht jede Bewegung einfacher.
  • Trinkst du regelmässig zirka 2 Liter Wasser? Besonders in der Sommerhitze wichtig für deinen Kreislauf und deine Muskulatur.
  • Kannst du 2 Std. am Stück spazieren, gehen oder wandern? Denn zu Fuss erlebst du am meisten.
  • Kannst du mind. 2 Stockwerke die Treppe hoch gehen ohne anzuhalten? Städte besichtigen, eine Burg oder ein altes Kloster anschauen… überall geht es Treppen hinauf und hinunter.
  • Kannst du einen Ball fangen? Dies ist Reaktion – die ist immer gut. Auch als Sturzprophylaxe. Kannst du 30 Sek. auf einem Bein stehen? Und dazu noch in die Hände klatschen? Auf wackligen Brücken, StandUp-Boards, rutschigen Wegen sei der Balance Dank.
  • Kannst du eine Kiste/Gepäckstück rückenschonend hochheben (mit langgezogener Wirbelsäule)? Gib dem Hexenschuss auch in den Ferien keine Chance!
  • Fasst deine Blase genügend Urin (3-5dl) um nicht andauernd geleert werden zu müssen? An unbekannten Orten oder auf Reisen ist dies ein riesiger Vorteil. Auch die Blase lässt sich trainieren.
  • Hast du eine gute Verdauung und kannst ohne zu pressen regelmässig aufs WC? Weisst du, was dir hilft, damit dies auch in den Ferien gelingt? Probiere es mit Magnesium. Ohne Verstopfungen sind die Ferien erholsamer.
  • Kennst du Übungen um deine Muskeln zu lockern? Oft machen wir in den Ferien mehr oder andere körperliche Aktivitäten als sonst, so ist es wichtig deine Gelenke zu mobilisieren und zu dehnen. Auch bei Rückenverspannungen helfen verschiedene Übungen. Ideen findest du auf unserem Youtube-Kanal.

Kein Frust, wenn nicht alle diese Ferien-Fit – Ziele erreicht sind oder aus verschiedenen Gründen nicht erreicht werden können, denn schöne Ferien sind von viel mehr Faktoren abhängig. Geniesse die Auszeit mit allen Sinnen. 

Wir wünschen dir fitte und frohe Ferientage! Bleib gesund und geschmeidig!

Dein mRC-Team 

 

Im Notfall: Knopf drücken

Im Notfall: Knopf drücken

Zum guten Glück mussten wir in den letzten Jahren nie den Rettungsdienst kommen lassen. Doch wir wollen für den Notfall gut vorbereitet sein.

Neu befindet sich in unserem Eingangsbereich ein Notfall-Knopf. Einfach auf den roten Knopf drücken und Schutz und Rettung kommt!


Unser gesamtes Team ist fähig im Notfall richtig zu handeln und das AED-Gerät (Defibrillator) anzuwenden. Alle besuchen jedes 2. Jahr den BLS-AED Kurs.

 

Gute Luft

Gute Luft

Auf unserer Trainingsfläche reduzieren mehrere Dayson Cool – Ventilatoren die Sommerhitze. Diese blasen nicht einfach die Luft umher, sondern filtern und reinigen sie. Bei allen Dayson Cool-Ventilatoren wurden Mitte Juni 2021 alle Filter ausgewechselt. Die neue Filtergeneration ist effektiv gegen Viren, Bakterien, Pilze und Allergene.

Seit Mitte Juni 2021 wird im mRC auch der CO2 Wert gemessen.

Mit diesem Wert sehen wir, wie es um unsere Luftqualität steht und ob genügend Frischluft vorhanden ist.

Unsere CO2 Werte werden auch ans Paul-Scherrer-Institut weitergeleitet und nehmen an einer Studie des Schweizer Fitness- und Gesundheitscenter Verbands (SFGV) teil. Diese zeigt auf, wie es um die Luftqualität in den Fitness-Centern steht.

 

Gesunde und erfrischende Getränke

Gesunde und erfrischende Getränke

Durst?

Neu haben wir in unsrem freistehenden Kühlschrank diverse gesunde Erfrischungs-Getränken. Alle sind kalorienarm und in der Schweiz produziert.

Probieren Sie diese bei Ihrem nächsten Training und lassen Sie sich erfrischen.

Eine 5dl Flasche kostet Fr. 4.-.

Zahlen Sie ohne Münz und profitieren Sie von einer Vergünstigung: Kaufen Sie 10 Jetons für Fr. 35.- oder 20 Jetons für Fr. 66.-.

Vivitz von Biotta

Focus Water

Rhäzünser

COACH YOURSELF

COACH YOURSELF

Verein COACH YOURSELF

  • Wollen Sie auch an Sonn- und Feiertagen trainieren?
  • Wollen Sie auch ausserhalb der Öffnungszeiten des mRC trainieren?

Dann ist für Sie eine Mitgliedschaft im Verein COACH YOURSELF genau das Richtige.

Bedingungen für eine COACH YOURSELF Vereinsmitgliedschaft :

  • Sie haben eine Mitgliedschaft im mRC.
  • Sie führen Ihr Training sicher und kompetent aus und kommen alle 3 Monate zu einer Trainingsplanbesprechung.
  • Sie übernehmen die Verantwortung für Ihr Training.
  • Sie wissen, wo der Notfallkoffer, Defibrillator und das Notfalltelefon sind.

Vereinsstatuten

Vereinsbeitrag: Fr. 60.-/Jahr

Für Ihre Sicherheit bietet der Verein COACH YOURSELF:

  • Videoüberwachung aller Trainingsflächen.
  • Notfalltelefon mit Notfallknopf 24h betreut. (ab Juni)

Nach der Annahme Ihres Mitgliedschaftsgesuchs erhalten Sie den Code für den Zutritt in das med. Rücken-Center.

Auskunft erhalten Sie direkt bei der Aktuarin Andrea Wehrli.

Kraftgeräte für einen starken Rücken
selbständiges Training an den Rückengeräten von David
Outdoor Fit & Flex

Outdoor Fit & Flex

Fit und Flex Gruppenkurs im med. Rücken-Center

 

Vom 3. Juni bis 26. August 2021

Fit und Flex Outdoor-Training 

60 Min. Training unter freiem Himmel im alten botanischem Garten! Ein wunderschöner Ort um in der Gruppe die Muskeln zu stärken und zu dehnen. Jeden Donnerstag von Juni bis Oktober 2021 von 9.30 bis 10.30 Uhr.

  • Besammlung jeweils draussen vor dem Haupteingang des med. Rücken-Centers.
  • Findet bei jedem Wetter statt! Ausser bei Gewitter und Sturm. Die Absage wird auf der Home Seite 2 Std. vor Lektionsbeginn bekannt gegeben.
  • Mind. 3 TN. pro Lektion.
  • Anmeldung an der Theke oder per Email.
  • Kosten: Sternemember: gratis. Abo-Kunden: Fr. 10.-. Externe: Fr. 20.-.

Wir freuen uns auf Sie!

Loris

 

Unser Schutzkonzept

Unser Schutzkonzept

Schutzkonzept für Therapie und Training

 

Hier unser aktuelles Schutzkonzept gültig ab dem 26.6.21:

Kommen Sie nur zum Training wenn Sie gesund sind und keinen Kontakt zu einer COVID 19 erkrankten Person hatten.

Im Eingangsbereich, in den Garderoben, WCs, im Gang und auf den Gehwegen des Trainingsraums müssen weiterhin alle eine Maske tragen.

Auf den Trainings-Geräten darf neu die Maske abgezogen werden.

Pro Trainings-Insel (rot markiertes Feld) befindet sich nur eine Person. 

Kann der Abstand von 1.5 Meter nicht eingehalten werden, muss die Maske getragen werden.

Vor dem Training müssen sich alle mit der Mitgliederkarte einloggen.

Vor dem Training waschen/desinfizieren sich alle die Hände.

Während dem Training legen alle ein Trainingstuch auf die Geräte und Matten.

Nach jeder Benutzung des Geräts reiben alle die Griffe, Sitzfläche etc. mit einem Desinfektions-Tuch ab.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Schutzkonzept und zu Ihrem Training. 

    Für uns MitarbeiterInnen und TherapeutInnen gilt:

    • Wer sich krank fühlt, bleibt zu Hause.
    • Wir waschen uns regelmässig und nach jedem KundenIn die Hände oder desinfizieren diese.
    • Wir tragen stets eine Schutzmaske.
    • Die Theke ist mit Plexiglas geschützt.
    • Wir lüften regelmässig die Räume.
    • Wir desinfizieren regelmässig alle Flächen, WCs, Lavabos und Türfallen.

     

     

     

    Best Wipes

    Best Wipes

    Anstelle der Sprayflaschen und Papierrollen erwarten Sie neu in unserem Trainingsraum dermatologisch getestete und hautfreundliche Feuchttücher.

    Die Feuchttücher sind sehr mild (PH 10.9) und ohne Alkohol, so brennen diese auch nicht bei kleinen Hautverletzungen und schonen unsere Geräte-Polster.

    Mit nur einem Tuch pro Gerät vernichten wir zuverlässig Viren, Pilze und Bakterien und tragen auch der Umwelt Sorge, da der Abfallberg stark reduziert wird.