Sterne Member

Sterne Member

Sterne Member

Über ein Viertel unserer Mitglieder sind seit 10 bis 27!!! Jahren OHNE UNTERBRUCH bei uns Mitglied!

Dies sind unsere “Sterne Member”.

Die Sterne Member können als Dankeschön kostenlos an den Fit&Flex Lektionen teilnehmen, erhalten 20% auf unsere Shop-Artikel und werden jährlich zu einem kulturellen Anlass mit Apéro eingeladen.

Der nächste Sterne – Event ist am Dienstag 30. Juni 2020 17.00 Uhr. 

Genauere Angaben folgen!

 

 

 

Neue Interne Praxis für Schmerztherapie

Neue Interne Praxis für Schmerztherapie

Liebscher & Bracht

 

Mit der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht erreichen viele Schmerzpatienten Erleichterung bis hin zur Schmerzfreiheit. 

In 3 Schritten zu neuer Lebensqualität

Nach einer Verletzung, einer Operation oder bei chronischen Schmerzzuständen – das Ziel eines jeden Patienten ist es, dauerhaft schmerzfrei zu sein. Wir helfen Ihnen dabei.

Die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht ist eine bewährte Methode, um Schmerzen effektiv und dauerhaft an der Ursache zu behandeln – ganz ohne Operation und Medikamente.

  1. Schritt: Die Anamnese
    Wir untersuchen genau Ihre Beschwerden.
  2. Schritt: Osteopressur
    Durch Druck auf bestimmte Knochenrezeptoren beseitigen wir fehlprogrammierte Muskelspannungen, durch die der Schmerz ausgelöst wird.
  3. Schritt: Schmerzfrei-Übungen
    Gezielte Schmerzfrei-Übungen (Engpassdehnungen unterstützt durch die Faszien-Rollenmassage) unterstützen die Wirkung der Osteopressur wirkungsvoll.

In den ersten beiden Schritten kann der Therapeut Ihren Schmerz stark lindern oder sogar beenden. Um die Schmerzfreiheit dauerhaft zu erhalten, sollten Sie Ihre Engpassdehnungen regelmässig durchführen.

weitere Infos

Muskelschwund  – ein Problem unserer Zeit!

Muskelschwund – ein Problem unserer Zeit!

Wenn die Muskeln schwinden

Muskelschwund und Altersgebrechlichkeit sind Themen, mit denen Sie sich gar nicht früh genug beschäftigen können. Denn jetzt ist die beste Zeit dafür, die Weichen für einen gesunden und kräftigen Körper im Alter zu stellen! Auch wenn Sie denken, dass dieses Thema Sie (noch) nicht betrifft, lesen Sie ruhig weiter, denn die folgenden Zahlen werden Sie definitiv aufhorchen lassen: Bereits ab dem 30. Lebensjahr beginnt der Körper, Muskeln ab- und gleichzeitig Fettmasse aufzubauen. Sie verlieren auf diese Weise ab Ihrem 30. Geburtstag rund 1% Muskelmasse pro Jahr, was grob überschlagen bis zu Ihrem 80. Geburtstag rund 50% Ihrer Muskelmasse ausmacht. Hätten Sie das gewusst? So viel zu den schlechten Nachrichten, wir haben aber auch gute Neuigkeiten für Sie: Wenn Sie kontinuierlich etwas gegen den Muskelschwund tun, können Sie bis ins hohe Alter fit, beweglich und kräftig bleiben. Und vor allem ist es tatsächlich niemals zu spät, etwas gegen Altersgebrechlichkeit zu unternehmen. Studien belegen, dass selbst 70-jährige Menschen mit regelmäßiger Bewegung noch eine Leistungssteigerung ihres Körpers erzielen können!

Muskeln als Stabilisator

Muskeln erfüllen in unserem Körper mehrere wichtige Funktionen. Sie machen uns nämlich nicht nur stark und geben Kraft, sondern sie festigen und stabilisieren auch den kompletten Körper, haben also eine entscheidende Stützfunktion. So sorgen sie zum Beispiel für einen sicheren und aufrechten Gang, unterstützen den Gleichgewichtssinn und verleihen dem Körper Stabilität. Werden die Muskeln im Alter weniger und verlieren sie zusätzlich noch an Qualität, werden also nachgiebiger und weicher, weil sie nicht ausreichend gefordert werden, dann können sie ihre Stützfunktion nicht mehr erfüllen. Der Körper wird unsicherer und die Gefahr, zu stürzen und träge zu werden, steigt. Daraus resultiert eine zunehmende Gebrechlichkeit und Unselbständigkeit, da der Mensch im wahrsten Wortsinne nicht mehr „sicher auf den Beinen“ ist. Muskeln erfüllen darüber hinaus noch eine andere Funktion im Körper: Sie unterstützen die Organe bei ihrer Arbeit. Der Herzmuskel beispielsweise pumpt das Blut durch den Körper, der Atemmuskel koordiniert die Atmung und sorgt dafür, dass der Körper gut durchlüftet wird. Auch hier gilt: Nimmt die Muskelmasse qualitativ und quantitativ ab, können Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen, die Pumpfunktion des Herzen wird schwächer und die Lunge arbeitet langsamer und mühsamer, wodurch Entzündungen der Lunge und Atembeschwerden begünstigt werden.

Muskelschwund im Alter

Den typischen altersbedingten Muskelschwund, der jeden von uns mehr oder weniger stark treffen wird, bezeichnet man als Sarkopenie. Sarkopenie ist quasi das natürliche Ergebnis des Alterns, gleichzeitig aber auch das Produkt eines langen bewegungsarmens Lebens. Natürlich ist niemand davor gefeit, aufgrund einer schweren Erkrankung bettlägerig zu werden und dadurch einen Großteil seiner Muskelmasse zu verlieren, und dies kann einen natürlich auch in jedem Alter treffen. Wenn es aber darum geht, die Weichen für die Zukunft zu stellen, gibt es genug Möglichkeiten, Einfluss darauf zu nehmen, wie gebrechlich oder fit man im Alter sein wird.

Sarkopenie: Gesellschaftlich unterschätzt!

Mediziner aus ganz Deutschland bemängeln, dass das Thema Muskelschwund im Alter zu wenig kommuniziert wird und dadurch in den Köpfen der Menschen zu wenig präsent ist. Die Gefahren und Konsequenzen, die sich aus diesem Thema ergeben, werden (noch) weitgehend unterschätzt, was sich unter anderem auch darin widerspiegelt, dass es für deutsche Ärzte für Sarkopenie keine Abrechnungsziffer gibt. Und was nicht abgerechnet werden kann, wird eben auch oft nicht behandelt oder auch nur thematisiert. Eigentlich unverständlich, dass Sarkopenie in der deutschen Gesundheitsdebatte eine so unbedeutende Rolle spielt, wenn man sich klar macht, dass Menschen, die unter fortgeschrittenem Muskelschwund leiden, im Falle von Erkrankungen und Operationen eine deutlich erhöhte Komplikations- und Sterblichkeitsrate aufweisen. Eigentlich müsste man damit beginnen, alte Menschen sanft und im Rahmen ihrer Möglichkeiten wieder zu fordern, anstatt sie komplett zu schonen, so die Meinung führender Ärzte auf diesem Gebiet.

Mangelernährung treibt Muskelschwund voran

Wussten Sie, dass ältere Menschen mehr Eiweiß brauchen als junge? Und dass Kranke mehr Eiweiß brauchen als Gesunde? Eiweiß ist enorm wichtig für alle Heilungsprozesse im Körper und eben auch für den Muskelaufbau und Muskelerhalt. Je weniger Eiweiß dem Körper zugeführt wird, desto träger laufen diese wichtigen Prozesse im Körper ab. Dabei ist es entscheidend, dass man mehrmals am Tag eiweißreiche Lebensmittel zu sich nimmt, da der Körper das Eiweiß dann besser verwerten kann, als wenn man nur einmal am Tag eine große Portion verzehrt. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass ältere Menschen, die nach einem längeren Klinikaufenthalt drei Monate lang eiweißreiche Drinks verabreicht bekamen, sich wesentlich schneller von ihrer Erkrankung erholten und anschließend fitter waren, als Menschen, die keine eiweißreichen Drinks zu sich nahmen.  

Fit im Alter – das können Sie tun!

Muskelschwund und Mangelernährung können Ihnen Ihr späteres Leben erheblich erschweren, es lohnt sich also, bereits jetzt aktiv entgegenzuwirken. Das absolut Beste, was Sie in dieser Hinsicht tun können, ist, dass Sie regelmäßige moderate Bewegung in den Alltag integrieren. Idealerweise eine ausgewogene Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining, so stärken Sie Ihre Muskeln, wirken einem Abbau entgegen und fordern gleichzeitig Ihr Herz-Kreislauf-System. Lassen Sie sich idealerweise von uns einen auf Sie zugeschnittenen Trainingsplan erstellen. Und egal wie alt Sie sind, Sie können jederzeit noch damit anfangen und werden die positiven Auswirkungen auf Ihren Körper, Ihre Fitness und die Stabilität Ihres Körpers deutlich spüren. Bei der Ernährung achten Sie immer auf Ihre Eiweißzufuhr: Mehrmals am Tag kleine Portionen Eiweiß – auf diese Weise stärken Sie Ihren Körper von innen und außen, in jedem Alter!  
Neue Leitung “Training und Bewegungstherapie”

Neue Leitung “Training und Bewegungstherapie”

Büsra Ayaz verlässt uns nach 9 Jahren Einsatz fürs mRC.

Büsra Ayaz fing im Januar 2011, damals noch an der Löwenstrasse, als Bewegungstherapeutin bei uns zu arbeiten an.

Nach dem Umzug an den heutigen Standort wurde Büsra Ayaz Leiterin für den Trainingsbereich und die Bewegungstherapie. Diese Position war neu und Sie brachte mit viel Einsatz und Herzblut Struktur und Optimierung in unser Trainings- und Therapiekonzept.

Seit Oktober 2019 ist Büsra Ayaz Mutter. Jetzt, nach Ablauf ihres Mutterschaftsurlaubs, übergibt Sie die Leitung “Training und Bewegungstherapie”  an Linda Spirig.

Büsra Ayaz will in Ihrer beruflichen Zukunft neue Wege gehen und kommt leider nicht zu uns zurück. Wir bedanken uns von Herzen bei Ihr für Ihren starken Einsatz fürs med. Rücken-Center und wünschen ihr nur das Beste für die Zukunft.

Wir sind glücklich, dass Linda Spirig nach einem Jahr bei uns im Team die Leitung “Training und Bewegungstherapie” übernimmt! Sie ist bestens qualifiziert und  mit Esprit und Freude dabei.

Wir wünschen Linda Spirig viel Freude und Erfüllung in Ihrer neuen Position!

 

Schnupper-Tag für den Beruf Bewegungs- und Gesundheitsförderung

Schnupper-Tag für den Beruf Bewegungs- und Gesundheitsförderung

Bist du kontaktfreudig, einfühlsam und hast Freude an der Bewegung? Dann lerne den Beruf «Fachfrau/Fachmann Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ» kennen und bewirb dich für den Schnuppertag am Mittwoch 25. März 2020 von 9-16 Uhr bei uns im med. Rücken-Center.

Bitte sende deine Bewerbung zum Schnuppertag mit Lebenslauf und einem Motivationsschreiben per Email an: info@rueckencenter.com.

Lehrstelle für «Fachfrau/Fachmann Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ»

Seit  2014 bilden wir Jugendliche zur «Fachfrau/Fachmann Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ» aus. Unsere Berufsbildnerinnen freuen sich, Ihr Wissen mit viel Engagement und Herzblut weiterzugeben.

Auf August 2022 bieten wir wieder eine Lehrstelle an. Wir freuen uns über schriftliche Bewerbungen an:

med.Rücken-Center, Yvonne Keller Nüschelerstrasse 45, 8001 Zürich

Informationen und Anforderungen über die Ausbildung: www.berufsberatung.ch

TRX Kurs für Senioren

TRX Kurs für Senioren

TRX Kurs für Senioren

TRX für Seniorinnen und Senioren mit Marc Steinegger (langjähriger TRX-Instruktor; Qualicert zertifiziert)

5 Einzellektionen à 60 min, jeweils am Dienstagnachmittag (15:30 – 16:30)

Beginn: 10. März; Ende: 7. April.

Kosten: CHF 189.- (Kann über die meisten Zusatzversicherungen abgerechnet werden).

Mindestanzahl Teilnehmende: 4 Personen. Anmeldungen und Fragen am besten per Mail an: marc@shapex.ch

 

Gesundheitsabend

Gesundheitsabend

Gesundheitsabend  Do. 7. Mai 2020

Auch dieses Jahr werden wir mit verschiedenen Vorträgen und Workshop unser Wissen an Sie weiter geben!

Ab März sind hier die Referenten und Themen aufgeführt! 

Jetzt schon das Datum reservieren!

Wir freuen uns auf Sie!

 

Verstopft?

Verstopft?

Da über die Festtage oft viel und ungewohnt gegessen wird, leidet die Verdauung und es kommt häufiger zu Verstopfung.

Das Thema Verstopfung ist vielleicht kein so festliches, doch wenn die Verdauung gut funktioniert haben wir sicher ein feierliches Gefühl.

Wer an Verstopfung leidet, neigt dazu zu pressen. Doch Pressen belastet uns, denn es schwächt den Beckenboden und der erzeugte Druck ist auch eine Gefahr für unsere Blutgefässe im Kopf.

Das Pressen vermeiden Sie, in dem Sie auf einen weich-geformten Stuhlgang achten.
Ballaststoffe, Öle, Magnesium, ausreichend Flüssigkeit etc. helfen dies zu erreichen.

Zudem ist für eine gute Ausscheidung die Sitzposition auf dem WC entscheiden! Für eine lockere Ausscheidung sollten – wie in einer Hocke – die Kniegelenke höher oben sein als das Hüftgelenk! So ist die Verschlussmuskulatur in der optimalen Position um loszulassen!

Schauen Sie sich die zwei kurzen Filme der Firma Squatty Potty  an – einmal “medizinisch” und einmal “märchenhaft”  – wieso die richtige Position auf dem WC so wichtig ist.

Lesen Sie auch: “Pressen macht alt”

 

 

 

:

 

 

Pilates – Lektion Mittwoch über den Mittag

Pilates – Lektion Mittwoch über den Mittag

Möchten Sie Ihre Beweglichkeit steigern, einen starken Körper erhalten, Ihren Rückenbeschwerden ’ade’ sagen und dabei Spass haben?

Dann sind Sie bei mir genau richtig!

Die Stunde eignet sich für Anfänger/innen und Fortgeschrittene.

 

 

Leitung:                              

Carmen Merz, Dipl. Kursleiter Pilates Mat Class (SAFS)

 

Tag & Zeit:

Mittwoch, 12.15 bis 13.15 Uhr

 

Ort:

med. Rücken-Center, Nüschelerstrasse 45, 8001 Zürich,

 

Kosten:

1) CHF 30 Einzellektion (bar vor Ort oder via TWINT)

2) CHF 270.00 10er-Abo (gültig 4 Monate, im Vorau zahlbar)

3) CHF 20.00 Schnupperlektion (einmal buchbar)

 

“Nach 10 Stunden fühlst Du Dich besser,

nach 20 Stunden siehst Du besser aus,

nach 30 Stunden hast Du einen neuen Körper ” (Joseph Hubertus Pilates)

Allgemeine Informationen:       

  • Die Lektion findet ab 2 Teilnehmer/innen statt (Anmeldung im Voraus notwendig unter 078 774 25 02 oder).
  • Bei vorhandener Zusatzversicherung beteiligen sich die meisten Krankenkassen an den Kosten (ab 10 Lektionen).
  • Der Versicherungsschutz liegt in der Verantwortung der Kursteilnehmer/in.

Anmelden bei Carmen Merz:

078 623 31 21

tip2toe@bluewin.ch

Infos

 

Linnéa (Johanna Foors) – ihre erste CD ist da!

Linnéa (Johanna Foors) – ihre erste CD ist da!

Johann Foors arbeitete währen fast 8 Jahren bei uns im med. Rücken-Center als Bewegungstherapeutin und Masseurin.

Dieses Jahr hat sie ihre Schaffenskraft voll auf die Musik gesetzt. Wir kennen ihre schöne Stimme, da sie uns in den letzten Jahren jeweils am Weihnachtsapéro beim Singen unterstütze. Viele unserer Kunden und Mitglieder fragten Johanna, wann ihre CD erscheint. Nun ist es soweit! 

Johanna schreibt uns:

Nach einer langen, kreativen Schaffenszeit ist es bald soweit: Mein erstes Album „Odyssey“ wird demnächst erhältlich sein! Damit habe ich mir einen langersehnten Traum  erfüllt. Zu hören gibt es darauf meine selbst komponierten Lieder, gesungen in Englisch und Schwedisch und mit Gitarre sowie Klavier begleitet.

Exklusiv können alle Mitglieder und Kunden des med. Rücken-Centers die CD zu einem vergünstigten Preis von Fr. 15.- statt  Fr. 25.- vorbestellen 

Vorbestellungen können ab sofort bei mir per Mail, mit Angabe der Anzahl  gewünschten CD‘s und Ihrer Adresse, gemacht werden:                                                                                                                                           Mail: jofoors@gmail.com                                                                                                                                                     Oder  per Tel.:  079 224 24 47

Die CD erhalten Sie voraussichtlich bis vor Weihnachten, jedoch spätestens bis Anfang Januar direkt  zu Ihnen nach Hause geschickt.

Ich freue mich sehr, wenn ich Ihnen mit meiner Musik Freude bereiten kann und bedanke mich herzlich für Ihre Unterstützung!

Liebe Grüsse

Johanna Foors  (LINNÉA)